VR-Money Talk

Die monatlich erscheinende Kolumne rund um Finanzthemen

Birk Nitschack ist Prokurist und Leiter der Individualkundenbetreuung bei Ihrer VR-Bank Altenburger Land eG. An dieser Stelle schreibt er monatlich zu Entwicklung, Einflüssen und Aussichten der Finanzmärkte sowie zu Anlageprodukten und Finanzinnovationen.

08.12.2018

Ein Strohfeuer zum Jahresende

Das Börsenjahr 2018 ist faktisch Geschichte. Nach einigen Jahren der Verwöhnung dürften Anleger, die vornehmlich in Deutschland und Europa investiert sind, per Jahressaldo einen merklich negativen Schnitt machen. Misst man den Anlageerfolg ausschließlich am deutschen Aktienbarometer, steht wohl am Jahresende ein Minus von etwa 15 % zu Buche. Zwar haben zuletzt die wirtschaftspolitischen Annäherungen von China und den USA für temporär positive Effekte an den Märkten gesorgt, vom Tisch ist damit der Handelsstreit nicht. Einem Kompromiss mit viel staatsmännischem Getue müsste jetzt ein wahres Abkommen zur Vermeidung und Beseitigung der Strafzölle folgen, was gerade bei einem unberechenbaren US-Präsidenten schwer zu glauben ist.

10.11.2018

Antizyklisch handeln

Nach der letzten Sitzung der Europäischen Zentralbank besteht auch weiterhin keine Hoffnung, dass auf absehbare Zeit mal wieder Zinsen auf Spareinlagen gezahlt werden können. Angesichts des spätzyklischen Umfelds sorgen sich Investoren, dass auch die Party an den Aktienmärkten bald vorbei sein könnte. Über acht Prozent haben die globalen Aktienmärkte im Oktober korrigiert. Der aktuelle Konjunkturzyklus dauert in den USA, als Leitökonomie der Weltwirtschaft, bereits 113 Monate. Das ist der zweitlängste Wert seit dem Zweiten Weltkrieg.

13.10.2018

Instabile Märkte durch steigende Zinsen

Deutsche Anleger haben es nach wie vor nicht einfach. Sowohl am Zinsmarkt lässt sich (noch) nichts verdienen, und auch im hiesigen Aktiensegment führender Standardwerte sind per Saldo seit Jahresbeginn keine wesentlichen Erträge zu generieren gewesen. Zu dominant sind die weltpolitischen Einflüsse, welche den Aktienmarkt in Mitleidenschaft zogen.

08.09.2018

Immobilienfonds werden kurzfristig zur Anlage geöffnet

Der deutsche Anleger liebt Sicherheit. Seit fast einem Jahrhundert schwört er darauf, kein Geld verlieren zu wollen... So zumindest seine mitunter höchst eigenwillige Interpretation. Dabei hat er recht, denn kaum eine andere Nation ist mit Geldentwertung, Hyperinflation und Währungsreform so konfrontiert worden wie wir. Das ist 90 Jahre her und doch ist das Thema sehr aktuell. Wir sind immer noch auf der Suche, unser Erspartes sicher und dennoch mit etwas Zuwachs unterzubringen.

09.06.2018

Das Damoklesschwert steigender Zinsen

Achtung, es wird spannend an den Märkten: Ende April erreichte die 10-jährige US-Staatsanleihe erstmals wieder ein Niveau von 3 % (!). Mitte 2016 lag deren Verzinsung noch deutlich unter 1,5 %. Eingepreist in diese Entwicklung sind in erster Linie gestiegene Rohstoffpreise und starke Lohnsteigerungen der Amerikaner, was an niedriger Arbeitslosigkeit liegt. Damit sind weitere Zinserhöhungen in den USA nicht ausgeschlossen und es stellt sich die Frage, ob die europäischen Zinsstrukturen vor diesen Einflüssen verschont bleiben werden.

12.05.2018

Preiswert Geld zu vergeben... noch!

Recht still und leise hat sich die Börse wieder auf den Weg nach oben gemacht. Der deutsche Leitindex DAX® konnte in den vergangenen sechs Wochen über Eintausend Punkte Zugewinn verzeichnen und klopft wieder an der 13.000er-Schwelle. So ist die Entspannung zwischen Nord- und Südkorea nicht nur ein äußerst positives Signal für den Markt, es ist auch die Chance für die nachhaltige Befriedung einer spannungsgeladenen Region.

14.04.2018

Was bringt Ihre kursneutrale Anlageposition?

Es ist ein schwieriges Umfeld für den Aktien- und Zinsmarkt: Mit gehörigen Kursschwankungen in führenden Leitindices seit Jahresbeginn und per Saldo negativer Wertentwicklung, kann man nur noch von einem mittelfristig gesunden Trend sprechen.  

11.03.2018

Regulierung führt ins Abseits

Nach dem Atomausstieg traf es die Energiekonzerne, dem Regulierungswahn mit der Argumentation des Verbraucherschutzes folgte das Auseinandernehmen der Bankenlandschaft, jetzt sind also Autokonzerne und Zuliefererwirtschaft an der Reihe.

10.02.2018

Rücksetzer am Markt sind richtig

Die zurückliegende Woche hatte turbulente Handelstage. Alle führenden Börsenindices mussten mehrere erhebliche Tagesverluste verbuchen und leiteten damit die angedeutete und erwartete Konsolidierung des Aktienmarktes ein. Besonders an den US-Märkten zeichnete sich in den letzten Wochen ein überspanntes Kursniveau ab.  

20.01.2018:

Liebe Nichtsparer unter 30, liebe Anleger über 29

Zugegeben, 2017 hätte geldanlagetechnisch schlechter laufen können. Für die meisten Anleger, die eine ausgewogene Anlagestruktur – in der Spitze mit etwas Risikoneigung – gewählt hatten, steht ein ganz gutes Vermögensplus in den Büchern. Dummerweise partizipieren wieder mal nicht alle von dieser Entwicklung – und das tut nicht nur demjenigen weh, den es betrifft, sondern auch der Bank, welche Ihr Geld verwahrt mit Ihrem Selbstverständnis bezüglich Kompetenz ... und irgendwann auch der Gesellschaft.