Skudden & Islandschafshof

Christin Schendel und Matthias Hammermüller

Fährt man von Altenburg in Richtung Waldenburg und der ersten hügeligen Ausläufer des Erzgebirges, dann liegt recht versteckt der kleine Ort Oberarnsdorf. Hier haben sich Christin Schendel und Matthias Hammermüller Großes vorgenommen. Nach dem Kauf eines kleinen Bauernhofs, von dessen ehemals vier Seiten noch zwei Gebäude komplett erhalten sind, wollen sie hier ihre Lebensgrundlage mit einem Skudden- und Islandschafshof sichern. Doch wie kommt man eigentlich auf die Idee, Islandschafe und Skudden zu halten? „Wir haben beide Hütehunde besessen und wollten diese auch züchten“, erzählt Christin Schendel, „und da liegt der Wunsch irgendwie nahe, auch Schafe zu züchten.“ Die Wahl des Paares fiel dann auf die genannten Rassen, weil diese noch sehr ursprünglich sind und ihre Wolle aus gut zu verarbeitender Unterwolle und Deckhaar besteht.

Christin, die eigentlich eine Lehre als Goldschmiedin absolviert und sich jetzt auf die alten Handwerkstechniken bei der Verarbeitung von Wolle spezialisiert hat, will nicht nur Produkte aus der Wolle der eigenen Schafe herstellen, sondern auch Wolle anderer Schäfer und sogar Hundewolle verarbeiten. Für die Lagerung und Verarbeitung beginnt in wenigen Wochen der Umbau der alten Scheune des Bauernhofes. Es ist ein erster Bauabschnitt, dem noch viele weitere folgen werden. In der Kommunikation übers Internet und in den sozialen Medien haben Christin und Matthias bereits viele Kontakte knüpfen können und erste Bestellungen selbst aus Mexiko oder Italien erhalten. Dabei sollen die Beschäftigung mit den Tieren auf der einen und die Bewahrung der alten Handwerkstechniken auf der anderen Seite auch Interessierten in Workshops auf dem Bauernhof oder bei Dorffesten und auf Mittelaltermärkten weitergegeben werden.

Um diese Ziele zu erreichen, wollen die beiden den Hof bis Ende 2022 komplett umgebaut haben. Und mit einem bewundernden Lächeln sieht Christin ihren Matthias an und meint: „Ich bin sehr glücklich, dass ich einen Partner an meiner Seite habe, der nicht nur die selbst entworfenen Spinnräder oder Handspindeln gemeinsam mit mir baut, sondern auch handwerklich fürs Grobe sorgt. Außerdem haben wir mit der VR-Bank Altenburger Land auch einen Finanzierungspartner, der uns in vielen finanziellen Dingen berät und zur Seite steht.“

Ein stimmgewaltiges Gemecker erschallt, wenn Christin Schendel und Matthias Hammermüller die Wiese hinterm Hof erreichen, denn dann wissen die Schafe, dass die Zeit fürs Füttern und Umsorgen gekommen ist.

Kontakt

Anschrift:

Skudden & Islandschafshof
Hammermüller

Ringstr. 32
04603 Nobitz

Telefon: 0162 4700335
E-Mail: skuddenundislandschafshof@gmx.de
Website: www.skuddenundislandschafshof.de